PHOENIX See Entwicklungsgesellschaft
www.phoenixseedortmund.de > Wohnen > Aktuelles

Aktuelles

Spar- und Bauverein steigt ein ins attraktive Wohnen am See (18.08.2014)

Für Mitglieder wird die Spar- und Bauverein eG Dortmund zukünftig moderne See-Wohnungen anbieten: ab Frühjahr 2015 errichtet die Genossenschaft vier Gebäude mit insgesamt 34 frei finanzierten Mietwohnungen nebst Tiefgarage am Südufer des PHOENIX Sees. Die Wohnungen in der Phoenixseestraße werden Wohnflächen von 58 m² bis 142 m² in gehobener Ausstattung aufweisen und entweder über Terrassen oder über großzügige Loggien verfügen.

In dem im Vorfeld ausgelobten städtebaulichen Qualifizierungsverfahren sollten geeignete Planungsideen entwickelt werden, die die äußeren Parameter (Nachbarschaft, Erschließung, Besonderheiten des Grundstücks usw.) berücksichtigen. Mit seinem qualitativ hochwertigen Entwurf konnte das Architekturbüro SCHAMP & SCHMALÖER den Wettbewerb "Wohnen am PHOENIX See" für sich entscheiden.

Das vom Spar- und Bauverein gekaufte Eckgrundstück bietet in seiner langgezogenen Nord-Südausrichtung eine gute Gelegenheit, einen markanten städtebaulichen Akzent zu setzen. Der langen Straßenabwicklung kommt entgegen, die Gebäude zu differenzieren - ohne dabei die gesamte Einheit aus den Augen zu verlieren. Zur Betonung der Eingänge sind jeweils prägnante Einschnitte in die Straßenfassaden vorgenommen worden, die durch leichte Verschiebungen innerhalb der Baukörperfront zu einer subtilen Differenzierung führen. So wird jedes Gebäude zu einem Unikat, zu einer Variation innerhalb eines harmonischen Ganzen, was die vier dezent abgestuften Farben der Klinkerfassade noch unterstreichen. Von den in West- und Südlage geplanten Balkonen und Terrassen aus bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf den See.

Baubeginn der Klimaschutzsiedlung am PHOENIX See (19.05.2014)

Mit dem symbolischen 1. Spatenstich begannen heute die Bauarbeiten für die Klimaschutz-Siedlung „An den Mühlenteichen“ am PHOENIX See. Nun gehen die ersten EnergiePlus-Häuser des Bauträgers HS-Wohnungsbau sowie die Kindertagesstätte von DOGEWO21 in Bau.

Die gesamte Planung übertrifft die Landesanforderungen an die Energieeffizienz noch, da sie die höheren Standards der Dortmunder Kampagne „100 EnergiePlus-Häuser für Dortmund“ einhält. In der Siedlung wird also deutlich mehr Energie produziert als verbraucht. Möglich wird dies durch intelligente Solararchitektur mit sehr gut gedämmten Gebäudehüllen und großen Photovoltaikanlagen. Dabei wird höchster Wohnkomfort geboten und fast nebenbei ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet.


Die PHOENIX See Entwicklungsgesellschaft hat die Grundstücke ausdrücklich nur für den Bau der Klimaschutzsiedlung zur Verfügung gestellt, aktiv am Markt für diesen Standort geworben und die HS-Wohnungsbau GmbH als Bauträger für die Wohnhäuser im EnergiePlus-Standard gewonnen. Nähere Infos finden Sie hier.

Startschuss für Wohnbauprojekt im Hafenquartier (31.03.2014)

Heute ist der Startschuss zum großen Wohnprojekt „Port PHOENIX – Wohnen am Kai“ gefallen. Auf dem rund 11.200 m² großen Areal im Hafenquartier zwischen den Straßen Am Kai und Hörder-Bach-Allee werden die beiden Themen Wohnen am Wasser und Wohnen in der Stadt optimal verbunden - die zukünftigen Bewohnern haben sowohl den See mit seinem hohen Freizeitwert als auch das Hörder Zentrum in direktem Zugriff.

Die INTERBODEN Gruppe aus Ratingen realisiert das Wohnprojekt „Port PHOENIX“ mit 94 Mietwohnungen und 82 modernen Eigentumswohnungen. Die Bandbreite der Zuschnitte erstreckt sich dabei von klassischen Etagenwohnungen bis hin zu Maisonette-Wohnungen. Penthouses mit ausladenden Dachterrassen und Haus-in-Haus-Lösungen mit separatem Eingang ergänzen das Wohnraumangebot.

Zudem sieht das Projekt Appartements vor, die für Studenten oder als Zweitdomizil für Geschäftsleute konzipiert sind. Die Spannbreite der Wohnungsgrößen reicht von 30 m² bis knapp 200 m². Bis Ende 2015 sollen die Arbeiten des ersten Bauabschnitts abgeschlossen sein.

Für alle Interessierten ist auf dem Baufeld (Am Kai / Phoenixseestraße 9) ein Info-Center eingerichtet. Montag bis Donnerstag, jeweils von 14 bis 18 Uhr, und sonntags von 11 bis 13 Uhr werden hier alle wichtigen Fragen zum Projekt persönlich beantwortet. Infos im Netz unter Port PHOENIX.

Doppel- und Reihenhäuser am Südufer (10.03.2014)

Der Vermarktungsstart für die Doppelhäuser im Süden des PHOENIX Sees hat begonnen.
Es stehen 11 Grundstücke von ca. 500 m² bis knapp 4.000 m² für die Bebauung mit insgesamt  bis zu 36 Doppelhaushälften bereit.

Gebaut werden können verschiedene Gebäudetypen. Eine Form ist das klassische zweigeschossige Doppelhaus mit 6,50 m Traufhöhe und Flachdach auf den Grundstücken 531 und 584. Auf den Grundstücken Nr. 504, 510, 516, 519, 576, 593, 608, 609 und 610 ist eine Traufhöhe von 9,50 m erlaubt, ebenfalls mit Flachdach. So können hier beispielsweise auch zwei ETWs übereinander errichtet werden. Desweiteren können einige Doppelhausgrundstücke wahlweise auch für den Bau eines Einfamilienhauses genutzt werden wie bei den Grundstücksnummern 531, 576, 584, 593, 608, 609 und 610. Der Verkauf richtet sich an Investoren/Bauträger, die jeweils mehrere Doppelhaushälften errichten.

Der Vermarktungsstand der Reihenhausgrundstücke ist bereits fortgeschritten.

Die PHOENIX See Entwicklungsgesellschaft führt zur Zeit intensive Gespräche mit Investoren für die Reihenhausgrundstücke. Die Investoren erstellen aktuell detaillierte Planungen, sodass die Grundstücke Nr. 530, 581, 583 und 585 reserviert sind.

Das Grundstück Nr. 532 östlich des Schilfwegs mit 2.370 m² für insgesamt ca. 8 Reihenhäuser steht noch zu einem Preis von 350 €/m² erschließungskostenfrei zur Verfügung. Verkauft wird an Bauherren/Investoren zur Errichtung der jeweils gesamten Hausgruppe.

Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Grundstücken finden Sie auf unserer Vermarktungsplattform

Richtfest im historischen Magazingebäude (31.01.2014)

Die S2 Immobilien- und Projektentwicklung GmbH, verantwortlicher Projektentwickler und Generalunternehmer für die Sanierung und Neugestaltung des denkmalgeschützten Magazingebäudes am PHOENIX See, feierte heute mit den am Bau Beteiligten Richtfest.

Das zwischen 1912 und 1913 errichtete Magazingebäude auf dem PHOENIX See-Gelände wird zu einem exklusiven Wohnhaus umgebaut. Das über 100 m² große, lichtdurchflutete Atrium als Kern des monumentalen Backsteinbauwerk wurde erhalten und unterstreicht den historischen Charakter des Gebäudes. Für die Ausführung der Maurer-, Beton- und Stahlbauarbeiten zeichnet die RUNDHOLZ Bauunternehmung (1.v.li. GF Stefan Rundholz) aus Dortmund verantwortlich.


Modernes Wohnen im Hörder "Urgestein"

„Die Struktur des Magazingebäudes ist prädestiniert für eine Belebung und Nutzung durch modernes Wohnen“, so Thomas Schröder (2.v.re.), Geschäftsführender Gesellschafter der S2, die bei der Umsetzung des ambitionierten Bauvorhabens eng mit den zuständigen Denkmalbehörden zusammenarbeitet. Das Hörder „Urgestein“ verwandelt sich zusehends in ein außergewöhnliches Wohnhaus mit 50 Wohnungen mit historischem Flair. Auf insgesamt sechs Etagen entstehen über 4.200 m² Wohnfläche in Form von Suiten, Maisonette-Wohnungen, Appartements und Studios.

Sämtliche Wohneinheiten des umgestalteten Magazingebäudes waren bereits wenige Monate nach Vermarktungsstart im September 2012 verkauft. Doch die S2 Immobilien- und Projektentwicklung GmbH beginnt demnächst mit dem Bau weiterer hochwertiger Wohnbauprojekte am PHOENIX See. Nähere Informationen für Interessenten gibt es bei S2 Immobilien- und Projektentwicklung GmbH unter 05246 - 70313-0 bzw. www.s2-ip.de.

zu den "News von gestern"

Hier gelangen Sie in das Archiv mit den älten Nachrichten zu den Wohnprojekten.